Europa in der Krise? – Eine rhetorische Interpretation

26.01.2022 - 19:00 bis 20:30

Nikos Andreadis im Gespräch mit Prof. Dr. Olaf Kramer
Wohin bewegt sich Europa in Zeiten von Corona-Krise, Klimawandel und zunehmender politischer Polarisierung? Welches sind die Grundlagen europäischer Identität in Anbetracht neuer globaler Herausforderungen und was lehrt uns die Geschichte der Europäischen Union? Diese Fragen thematisieren viele Europa-Reden. Je nach historischem Kontext reflektieren sie in spannender Weise das Selbstverständnis, aber auch die Hoffnungen und die Ängste der europäischen Öffentlichkeit: von Churchills visionärer „let-Europe-arise“-Rede über die Europa-Skepsis von Margret Thatcher bis zu Joschka Fischers engagiertem Plädoyer für ein starkes Europa. Entdecken Sie die Europäische Idee unter dem rhetorischen Aspekt.
Der Gast Prof. Dr. Olaf Kramer ist geschäftsführender Direktor des Seminars für Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen und Sprecher des RHET AI Centers. Er leitet die Forschungsstelle Präsentationskompetenz und ist Begründer der Science-Notes-Reihe. Zu seinen wichtigsten Forschungsfeldern gehören Science Com[1]munication, Kommunikative Kompetenz, Politische Kommunikation sowie Digitale Rhetorik und Virtualität.
Eine Diskussion von Kontrapunkt. Tübingen mit dem Seminar für allgemeine Rhetorik der Eberhards Karl Universität Tübingen und dem Europa Zentrum Baden-Württemberg.
• Online Zugang ohne Anmeldung möglich ab 18:45 Uhr: Zoom-Meeting-ID: 363 000 2020
Ansprechpartnerin im Europa Zentrum: Ina Rubbert
2022-01-26 Kontrapunkt + EZ – Olaf Kramer – Europa in der Krise