Wo steht die Europäische Union sicherheits- und außenpolitisch?

06.04.2022 - 19:00 bis 20:30

Der Vertrag von Maastricht von 1992 enthielt zum ersten Mal eine außenpolitische Handlungsvision der EU, die durch den nun geltenden Vertrag von Lissabon gestärkt wurde. Der Zerfall Jugoslawiens und der daraus entstandene Krieg zeigten zeitgleich zum Vertrag von Maastricht die Ohnmacht der Europäischen Union im Bereich der Sicherheits- und Außenpolitik. Weitere Konflikte im Nahen Osten fanden auch ohne nennenswerte Einmischung der Europäischen Union statt. Mit dem Vertrag von Lissabon hat die EU rechtlich die Möglichkeit zur Durchführung gemeinsamer Aktionen und gemeinsamer Standpunkte (Artikel 25, EUV). Wie sieht es damit in der Praxis aus? Warum wurde dieser Artikel im Afghanistan Konflikt nicht angewandt?
Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und unseren Referent*innen diskutieren.
Einladung: text6.4.22
Veranstalter: Europa Zentrum Baden-Württemberg, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, vhs stuttgart.
Hybride Veranstaltung in der vhs Stuttgart, Rotebühlplatz.
Vor Ort im TREFFPUNKT Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart und im Livestream
Anmeldung erforderlich für Präsenz im TREFFPUNKT Rotebühlplatz: E-Mail: info@vhs-stuttgart.de
Ansprechpartnerin: Ina Rubbert