Zur Navigation . zum Login-Formular

2. Test für „Legislativity“ in Heilbronn

8M3A9769 klein (450x300)

Trotz der Sommerpause der EU-Institutionen im echten Brüssel ging es im imaginären Brüssel noch hoch her. Am 29.07.2015 hatten dreißig Auszubildende des Landratsamts Heilbronn die Möglichkeit, den Prototypen des Brettspiels „Legislativity – Das Spiel zur EU-Gesetzgebung“ zu testen.
Das Spiel wurde vom Europa Zentrum mit Unterstützung des baden-württembergischen Sparkassenverbands entwickelt, um jungen Leuten den legislativen Prozess der EU spielerisch näher zu bringen. Unter dem Projekt-Motto „Auf Tuchfühlung mit Brüssel“ wurde der Prototyp nun zum zweiten Mal von Jugendlichen und jungen Erwachsenen getestet und mit Hilfe der Rückmeldungen noch ein weiteres Stück verbessert.
Bei dem von Erasmus+ geförderten Projekt steht neben der Weiterentwicklung des Spiels die Vermittlung von Wissen über die EU an die jungen Leute im Vordergrund. Unterstützt wurde das Europa Zentrum neben dem Kooperationspartner, dem Landratsamt Heilbronn (mit der Europa-Beauftragten Frau Kieninger und der für die Ausbildung zuständigen Frau Ungericht) von den geladenen Experten Bettina Kümmerle, Landesgeschäftsführerin der Europa Union Baden-Württemberg, Heinrich Kümmerle, Kreisvorsitzender der Europa Union Heilbronn, sowie Peter Imhof vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und ehemaliger „Lobbyist“ in der baden-württembergischen Landesvertretung in Brüssel. Die Experten beteiligten sich begeistert an den Spielrunden und konnten dabei den Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens anhand ihres Fachwissens erläutern. Anschließend fand in einem ausführlichen Dialog ein Austausch insbesondere über die Realitätsnähe des EU-Brettspiels statt, wobei genauer auf den Prozess des EU-Gesetzgebungsverfahrens und die Abläufe in Brüssel und Straßburg eingegangen wurde. Viele Fragen, die dabei aufkamen, konnten fachmännisch von den vorhandenen Experten beantwortet werden.