Zur Navigation . zum Login-Formular

Ehrungen für über 3.000 baden-württembergische Schüler/innen

Der Europäische Wettbewerb verzeichnete im Jahr 2012 in Baden-Württemberg als bundesweit ältester Schulwettbewerb weiter gestiegene Teilnehmerzahlen und liegt damit wie seit Jahren an der Spitze aller beteiligten Bundesländer. 24.650 Schülerinnen und Schüler aller Schularten aus Baden-Württemberg wurden von ihren Lehrerinnen und Lehrern motiviert, 22.503 bildnerische, schriftliche und multimediale Arbeiten zum Thema „Europa: meine – deine – unsere Zukunft“ anzufertigen.

Die vom Europa Zentrum Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport organisierte Landesjury hat bei der Begutachtung der von über 12.154 Schülerinnen und Schülern aus 378 Schulen eingereichten Arbeiten erneut feststellen dürfen, mit welchem Eifer und Einsatz alle ans Werk gegangen sind. Insgesamt konnten mehr als 3.175 Orts- und 584 Landespreisträger gekürt sowie 596 Schülerinnen und Schüler länderübergreifend nominiert werden, von denen schließlich 194 mit länderübergreifenden Preisen („Bundespreise“) ausgezeichnet werden.

Mit der zentralen Verleihung der Preise für die besten europapolitischen Reden aus Baden-Württemberg durch den Präsidenten der Europa-Union Baden-Württemberg und Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Rainer Wieland sowie den Präsidenten des Landeskomitees Baden-Württemberg der Europäischen Bewegung Prof. Dr. Christian O. Steger in der Villa Reitzenstein am 30. April 2012 begann die Reihe der diesjährigen feierlichen Preisverleihungen des 59. Europäischen Wettbewerbs, die an zahlreichen lokalen und regionalen Preisverleihungsstellen im ganzen Land von Mai bis Juni stattfinden werden.

Hintergrundinformation
Der Europäische Wettbewerb, der traditionsreichste deutsche Schülerwettbewerb zu europäischen Themenstellungen, wendet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen. Er orientiert sich am von der EU ausgerufenen Thema des europäischen Jahrs und greift Fragestellungen auf, die für den Prozess der europäischen Einigung unabdingbar sind: die Erziehung zu Demokratie und Toleranz, die Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, den Schutz von Minderheiten und die Wahrung des kulturellen Erbes in Europa ebenso wie die Zivilgesellschaft und multikulturelles Lernen.
Der Europäische Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, in Baden-Württemberg auch unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Kultus, Jugend und Sport. Gefördert wird der Wettbewerb in Deutschland durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Auswärtige Amt und die Kultus- und Senatsverwaltungen der Länder.
Für die Organisation des Europäischen Wettbewerbs auf Bundesebene ist das Zentrum für Europäische Bildung (ZEB) in Bonn, eine rechtlich unselbstständige Arbeitseinheit der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. (EBD), verantwortlich. Auf Landesebene koordiniert das Europa Zentrum Baden-Württemberg in Stuttgart im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg den Europäischen Wettbewerb.
Für dieses Jahr erhält das Europa Zentrum Baden-Württemberg für die Vorbereitung und Unterstützung der lokalen Preisverleihungen rund um die Europawoche im Mai eine Unterstützung durch die Europäische Bewegung International über das „Programm für Bürgerinnen und Bürger“ der Europäischen Union.

Auf lokaler Ebene wird der Europäische Wettbewerb in Baden-Württemberg von einer großen Zahl von Einrichtungen sowie ehrenamtlichen und hauptamtlichen Personen unterstützt, die durch ihren persönlichen oder finanziellen Einsatz die breite Verankerung des Wettbewerbs in Baden-Württemberg mit ermöglichen: Neben den einzelnen Schulen mit ihren engagierten Lehrkräften gehören Gemeinde- und Stadtverwaltungen genauso dazu wie Landratsämter, Sparkassen, Orts- und Kreisverbände der gemeinnützigen überparteilichen Europa-Union, das Landeskomitee Baden-Württemberg der Europäischen Bewegung sowie der Europa-Park in Rust.
Weitergehende Informationen zum Europäischen Wettbewerb finden sich unter http://europa-zentrum.de/ewbw
Die Termine und Verantwortlichen der lokalen Preisverleihungen sind auf http://europa-zentrum.de/programm einsehbar.