Online-Diskussion Gender & Migration in Europa

16.02.2022 - 17:30 bis 19:00

Warum ist es wichtig Gender und Migration gemeinsam zu betrachten? Wie können fundamentale Rechte von Migrant*innen in Europa geschützt werden? Welche EU- und UN-Strategien erweisen sich als besonders hilfreich, um die politische Teilhabe von Migrant*innen zufördern?
Mit diesen Fragen setzen wir uns am 16. Februar von 17.30 – 19.00 Uhr bei einer Onlinediskussion zu “Gender, Migration in Europa” über Zoom auseinander. Konkrete Beispiele von Gender & Migration in Europa werden diskutiert von:
● PD habl. Dr. Marina Liakova, Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft an der
Pädagogischen Hochschule Karlsruhe
● Miriam Mona Muakalzi, Charlemagne Research Fellow
● Farnaz Nasiriamini, freie Autorin
● Melina Rozehkhan, DGVN Landesverband NRW
Im Anschluss an die Paneldiskussion wird die Fragerunde für alle Teilnehmer*innen eröffnet. Organisiert wird die Veranstaltung gemeinsam von den Landesverbänden Baden-Württemberg, Hessen & Nordrhein Westfalen der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen. Weitere
Kooperationspartner sind das Europa Zentrum Baden-Württemberg, Europe Direct Stuttgart, die Charlemagne Prize Academy sowie der Jean Monnet Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft und Europäische Integration der Eberhard Karls Universität Tübingen.
Anmeldung: Wir bitten Sie, sich über folgenden Link anzumelden:
https://us06web.zoom.us/meeting/register/tZIvce6srTkpEtJNZ8Wl7W7ec-Q-gTniI9uA
Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme an der Veranstaltung “Gender, Migration in Europa”.
Ansprechpartner im Europa Zentrum: Dr. Martin Kilgus
Bild: Emelie Geletej, Europäischer Wettbewerb 2020