Zur Navigation . zum Login-Formular

Spanien und die EU

Studienfahrt nach Spanien: Granada – Ubeda – Baeza – Cordoba – Sevilla – Cádiz – Gibraltar – Ronda

im Jahr 2016 feiert Spanien 30 Jahre Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Das Jubiläum fällt für Spanien in eine Zeit des Umbruchs. Die Monarchie scheint durch die Inthronisation Felipes VI. vorerst gerettet. Bei den Regionalwahlen im September 2015 in Katalonien konnten die Anhänger der Unabhängigkeit Kataloniens keine Mehrheit erringen. Erstmals wurden bei den Wahlen im Dezember 2015 vier Parteien in das spanische Parlament gewählt. Die erfolglosen Koalitionsgespräche haben zu Neuwahlen am 26. Juni 2016 geführt, deren Ergebnis jedoch keine erhebliche Änderung der Stimmenverteilung erbracht hat. Wirtschaftlich kann Spanien zum zweiten Mal in Folge ein positives zunehmendes Wachstum vorweisen. Dies ist mit auf den sehr positiven Trend im Spanien-Tourismus zurückzuführen.

Mit auf dem Programm steht auch Gibraltar. Wie sich die Lage dieses britischen Überseegebiets nach dem „Nein“ zum Verbleib Großbritanniens und Nordirlands in der EU entwickeln wird ist offen. In Gibraltar selbst hatte die Bevölkerung mit ca. 96 % für den Verbleib in der EU gestimmt.

Vor diesem Hintergrund möchten wir im Jahr 2016 die südlichste Region Spaniens, Andalusien, besuchen und damit gleichzeitig in eine Welt eintauchen, die sich auch heute noch an vielen Orten zu ihrer von 710 bis 1492 dauernden maurischen Herrschaft bekennt. Die wichtigsten Orte dieser Rundreise sind Granada, Ubeda, Baeza, Cordoba, Sevilla, Cádiz und Gibraltar. Dabei sehen Sie verschiedene UNESCO Weltkulturerbe-stätten: die Moschee-Kathedrale Mezquita und Altstadt von Córdoba, die Altstadt von Granada, die Alhambra, den Generalife-Palast sowie in Sevilla die Kathedrale und den Alcázar. Auch Baeza und Úbeda sind seit 2003 UNESCO Weltkulturerbe.

Bildungsreise mit einem Blick auf das aktuelle Leben in Spanien, seiner Kultur sowie mit politischen Gesprächen in Regierungsorganisationen und EU-Institutionen.

In Kooperation mit der Liberalen Senioren Initiative Baden-Württemberg

Zeit: 22. September 2016 bis 29. September 2016