Zur Navigation . zum Login-Formular

FABI – (Fremd? Anders! Bereit zur Integration?)

FABI

Das Projekt „FABI – Platz für Unterschiede“ fördert und erweitert die interkulturellen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Johannes-Landenberger-Schule in Waiblingen, um ihnen damit trotz Lernbehinderung, Lernbeeinträchtigung oder Benachteiligung eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Die Ergebnisse wurden im November 2011 in einer Publikation – „Das FABI-Handbuch“ – inkl. einer integrierten CD-Rom veröffentlicht (Infos zu Veröffentlichungen) und an Schulen und anderen Einrichtungen für Jugendliche in den Landkreisen Rems-Murr, Esslingen und Ostalb verteilt.

FABI-Handbuch

Damit wird das nachhaltige Projektziel verfolgt, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern alters- und entwicklungsadäquate Medien zur Verfügung zu stellen, mit deren Hilfe sie für das Thema „interkulturelle Kompetenz“ sensibilisiert werden. Darüber hinaus wurden in einer Reihe von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen die Zwischenergebnisse der Auseinandersetzung mit dem Thema „interkulturelle Kompetenz“ präsentiert.
Ziel ist es, mit diesen Veranstaltungen eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen und Zeichen zu setzen gegen Rassismus und Intoleranz, für kulturelle Offenheit und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Das Europa Zentrum Baden-Württemberg nimmt innerhalb dieses Projekts, das von 2010 bis Januar 2012 läuft, die wissenschaftliche Begleitung und Beratung wahr. Hauptträger ist das Berufsbildungswerk Waiblingen gGmbH.
Gefördert wird FABI über den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union, das Xenos-Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie durch Mittel der Johannes-Landenberger-Schule.

Ansprechpartner für die wissenschaftliche Begleitung: Forian Setzen/Dr. Levent Güne&#351, Europa Zentrum Baden-Württemberg.

EU

ESF

BMAS

Xenos

Seite ausdrucken