Zur Navigation . zum Login-Formular

Kreative Europagedanken im Wunschwerk

EZBW im wunschwerk Waiblingen Anlage PM 05-11-14 klein

„Die Europäische Union ist kein Wunschkonzert, und die Informations- und Bildungsarbeit rund um europäische Themen noch viel weniger“, sagt Florian Setzen, der Direktor des Europa Zentrums Baden-Württemberg. Dennoch gastierten er und seine Mitarbeitenden am Mittwoch, den 05.11.2014, in der Kunstwerkstatt „Wunschwerk“ in Waiblingen.
„Der Ort ist ideal“, sagt Setzen, „da er Kreativität freisetzt, wie in den Kunstwerken der Wunschwerk-Künstlerinnen Katja Nowotny Braun und Susanne Pfander deutlich zu sehen ist.“
Das Europa Zentrum nutzte diesen in der Weingärtner Vorstadt in einem schmuck restaurierten Fachwerkbau vis-a-vis des Heimatmuseums gelegenen Ort, um kreativ an neuen Methoden der Bildungsarbeit zu werkeln, um kreative Lösungen für interne Abläufe zu entwickeln und um sich in ungewohnter, aber angenehmer Atmosphäre mit den zukünftigen europäischen Themen auseinanderzusetzen. „Die Ergebnisse sind wie erhofft und hilfreich für unsere zukünftige Arbeit“, zeigten sich die insgesamt 6 Europa-Zentrum-Leute zufrieden.
Das Europa Zentrum Baden-Württemberg existiert bereits seit 1976. Es arbeitet als überparteiliche, gemeinnützige, vom Land unterstützte Einrichtung und hat sich in knapp 40 Jahren als Kompetenzzentrum für die Vermittlung von Europawissen etabliert. Um neuen kreativen Input zu bekommen, treffen sich die hauptberuflichen Mitarbeitenden einmal im Jahr außerhalb ihres Stuttgarter Dienstsitzes.