Zur Navigation . zum Login-Formular

Deutschlands Verantwortung in der Welt

Globale Herausforderungen in europäischer Perspektive
Die Ukraine-Krise, das Aufkommen islamistischen Terrors in Nord- und Zentralafrika sowie im Mittleren Osten stellen Europa vor besorgniserregende Herausforderungen. In Anbetracht dieser Entwicklungen fordern verschiedene hochrangige Politiker/-innen auch ein Nachdenken über Deutschlands Verantwortung in der internationalen Sicherheitspolitik. Die Bundesregierung hat nun eine Debatte über die Fortschreibung des Weißbuches der Bundeswehr, dessen aktuelle Version noch aus dem Jahr 2006 stammt, angestoßen. Auslandseinsätze der Bundeswehr erfordern die Zustimmung des Deutschen Bundestags. Daraus folgt der Anspruch der demokratischen Gesellschaft als Ganzes Impulse bei der Erstellung des zukünftigen Weißbuchs zu geben. Neben einer gründlichen Analyse der neuen Sicherheitslage muss das Weißbuch einen besonderen Blick auf die europäische Einbindung im Rahmen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) und den Bündnisfall des NATO-Vertrages richten. Auch die Frage, inwieweit die Bundeswehr sich auf diese Lage einstellen kann, muss beantwortet werden.

Wir laden Sie herzlich ein, mit Experten aus Wissenschaft und Politik über Deutschlands Verantwortung und Rolle im Lichte der globalen sicherheitspolitischen Herausforderungen zu diskutieren.

In Kooperation mit dem Fritz-Erler-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung und Unterstützung des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung.

Zeit: 21. November 2015 10:00 bis 16:00